FRAIL GROUNDS - THE FIELDS OF TRAUMA


Label:HOSTILE MEDIA
Jahr:2014
Running Time:55:22
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Mit den sechsköpfigen Norwegern Frail Grounds und ihrem Debütalbum “The Fields Of Trauma” versucht sich ein neuer Vertreter sofort mit einem Konzeptalbum des Progressive beziehungsweise Extreme Metal, in dem überfrachteten Genre zu etablieren. Nach dem obligatorischen „Prologue Arrival“, zeigt der acht Minuten Opener „The Expedition“ durch den Abwechslungsreichtum, nicht nur in Bezug auf die Gesangsleistung, sondern auch auf die stark strukturierten, melancholischen und aggressiven Passagen durchaus das Qualitätspotential der Band auf. Das Folgende „Freeze Me“ ist hingegen etwas zugänglicher gestaltet worden, bevor „A Rural Trauma“ wieder einen Spagat aus lethargischen, druckvollen bis hin zu leicht epischen Elementen aufzeigt. Das progressive „The Sinister Road“, wird von dem verspielten Intermezzo „Tryptych“ abgelöst, ehe das variable „Origin“ ebenfalls punkten kann. Weiter geht’s mit dem leicht mysteriösen „Deadlines“, um nach dem kurzen „Sibirian Nights“, das mit Sprechgesang unterlegte und teilweise an ein Musical erinnernde „Emberstorm“ folgen zu lassen, ehe der „Epilogue Completion“, dieses empfehlenswerte Machwerk ausklingen lässt.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht