CRUCIFIED MORTALS - SAME


Label:HELLS HEADBANGERS
Jahr:2011
Running Time:37:17
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Zack Rose ist ein umtriebiger Mensch. Mit Nunslaughter und Nekrofilth hat er bereits zwei Combos am Start, mit denen er massenweise Zeug veröffentlicht. So auch mit Crucified Mortals, die nach drei Demos, und fünf EPs (davon drei Split-EPs) endlich ihr erstes Album raus hauen. Wenn man seine anderen beiden Bands kennt, ist man sofort überrascht, dass es hier eher druckvoll produziert, Bass-lastiger und melodischer zugeht. Trotzdem ist dieses Geballer hier Old School. Klingt wie typischer Death Metal Anfang der 90er mit amerikanischer Prägung. Sofort fallen mir Deicide, Morbid Angel oder Sadistic Intent als passende Vergleiche ein. Aber eine gehörige Portion Thrash Metal im Stil von Carnivore oder Hobbs´ Angel Of Death ist hier klar zu vernehmen. Hier gibt es viel Geschwindigkeit, aber auch gelegentliche Headbanger-taugliche Riffs im Midtempo-Bereich. Dieses Album klingt tatsächlich, als wäre es 15-20 Jahre später in einer Schublade aus Versehen wiedergefunden worden. Ich fühle mich in eine Zeit zurück versetzt, wo ich mit 14-15 Jahren erstmals den guten alten Death Metal für mich entdeckt habe. Auch die Spielzeit ist mit 37 Minuten ganz ordentlich und durchaus Genre-typisch. Besonders lobenswert finde ich, dass es dieses Album auch als Vinyl-Version gibt. Die ersten 100 erscheinen übrigens in farbigem Vinyl als Doppel-LP, auf der das komplette Album noch einmal als Demo-Version enthalten ist! Pflichtkauf!

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht