URIAH HEEP - SALISBURY


Label:SYDNEY BRON
Jahr:1971
Running Time:38:41
Kategorie: Classics
 
zurück  |  vor

Im Zuge des Vietnam Krieges brachten die Kultrocker Uriah Heep im Jahre 1971 ihr Zweitwerk „Salisbury“ heraus und trafen auch, aufgrund des für die damalige Zeit provokativen Covers mit den orangenen Schwaden und dem Kampfpanzer, nicht überall in den USA auf Gegenliebe. Der ausdrucksstarke Gesang von David Byron prägt den unverwechselbaren Opener „Bird Of Prey“, der zudem durch seine Stimmungsschwankungen recht extravagant rüberkommt. Einen fast schon extremen Kontrast dazu bietet „The Park", das sehr authentisch die Atmosphäre in einem Park wiedergibt, und zudem durch die starke Instrumentalisierung recht eindringlich die Leichtigkeit des Seins vermittelt. Mit leicht selbstquälerisch wirkenden Riffs folgt „Time To Live“ als vergleichsweise normaler Rocker, um dann mit „Lady In Black“ eine wahre Hymne zu präsentieren, welche auch heute noch durch die absolute Eingängigkeit und der sich nicht zu entziehenden Mitschunkelgarantie, in sämtlichen Oldie Hitparaden der Welt einen der oberen Plätze einnimmt. Der bahnbrechende Erfolg der Single stellte sich aber erst mit der Wiederveröffentlichung im Jahre 1977 ein, so dass die Scheibe zum Beispiel alleine sage und schreibe dreizehn Wochen den ersten Platz der deutschen Hitparade belegte. Mit „High Priestess“ folgt wieder ein straighter Rocker, um dann mit dem abschließenden sechzehn minütigen Mammutwerk „Salisbury“ ganz großes Kino zu präsentieren. Die gesunde Mischung aus Rock und Klassik (24 köpfiges Orchester) durch starke Bläser und Streicher, welche perfekt durch Spannungsbögen und zudem auch noch mit treibender und gefühlvoller Wirkung brilliert, ohne dabei auch nur eine Sekunde Langeweile zu entfachen, sucht selbst heute noch seinesgleichen und wirkt dabei absolut zeitlos. Gänsehaut pur, einfach nur geil der Song!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht