KRANKHEIT - SANATORIUM


Label:ECHOZONE
Jahr:2013
Running Time:48:03
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Achtung Achtung, die Krankheit hat sich in meinen PC eingeschlichen. Und das sehr vehement.

Was in aller Welt ist das? Tausend Fragezeichen machen sich in meinem Gesicht breit, als mein ach so heiß geliebter Gehörgang sich mit dem den Opener „Tausendfüssler“ auseinandersetzen muss. Von Exkrementen zu singen ist schon sehr mutig und dann noch in Verbindung mit Tieren, die als Kreaturen bezeichnet werden. Nun, der Text beiseite. Aber auch die Musik ist nicht wirklich vielversprechend. Da ich keine Sinnesbelustigungen zu mir nehme, kann ich wahrscheinlich nichts damit anfangen. Nein, kein Industrial, kein EBM, kein sonst was. Es ist Independent, Dark Independent, aber etwas abartig. Das muss aber wohl Absicht der Band gewesen sein. Metal-Anleihen und Klassikeinflüsse durch unüberhörbare Streichern sind das zweizige, was diese Art von Musik einen interessanten Beigeschmack beim sich nicht in die Flucht schlagenden Hörer hinterlässt. Umbra Et Imago werden wohl Parade für die Musik gestanden haben, denn man kann eine Verbindung erkennen. Aber sorry, die haben wir schon, die sind einzigartig, die gibt’s auch nicht noch einmal.

Käufer gibt’s sicherlich genug für Krankheit. Kranke Musik war schon immer angesagt und auch hier wird sich das wieder bewahrheiten.

Note: 3 von 10 Punkten
Autor: Svenja Black


zurück zur Übersicht