GULAGGH - VORKUTA


Label:COMA SECTION
Jahr:2013
Running Time:46:32
Kategorie: Non Metal
 
zurück  |  vor

Ist das Kunst, oder ist das krank? Bildet Euch Eure eigene Meinung. Nach Stalaggh wurde mit „Vorkuta“ der erste Teil der Gulaggh Triologie auf Vinyl gepresst. Workuta ist ein Ort im Norden von Sibirien, in dem eines der schlimmsten Konzentrationslager des nördlichen Polarkreises steht. Damals wurden viele politische Gefangene von Stalin in diese Einöde verfrachtet, um ein Bergwerk zu errichten. Des Weiteren machte sich der Ort einen Namen als Streikgelände in der Ära Boris Jelzin. Die beklemmende Atmosphäre in dem Konzentrationslager wirkt recht authentisch und ist nur mit wenigen klassischen Instrumenten unterlegt. Ansonsten vernimmt man in dem sechsundvierzig Minuten „Song“, Lautsprecher und Wärteransagen und die damals vorhandene Dramatik in dieser Hölle. Die verzweifelten Schreie oder Hilferufe der gepeinigten Opfer wirkt wie eine Art Audio Terror und ist garantiert nichts für schwache Nerven und hat auch wenig mit Musik zu tun. Solltet ihr daran Interesse finden, kann man auch in die noch folgenden „Kolyma“ oder „Norilsk“ reinhören.

Note: Keine Wertung
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht