KUUDES SILMÄ - PELKO


Label:SVART
Jahr:2017
Running Time:41:46
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Hier kommt eine Kapelle aus Finnland, die ich am ehesten in den Bereich Post Punk und Dark Wave einordnen würde. Ich denke da an Gruppen, wie zum Beispiel The Cure oder auch Joy Division. Nun, eine spezielle Richtung, die man mögen muss. Etwas gewöhnungsbedürftig ist allerdings, dass man Finnisch singt. Dies gibt den Stücken wiederrum einen gewissen Wiedererkennungswert. Pelko bedeutet zu Deutsch Angst, und das ist es was die Stücke teilweise auch erzeugen. Eine dunkle, angstgeschwängerte Atmosphäre, in der man förmlich den modrigen Geruch aus der Gruft wahrnimmt. Überhaupt schaffen die einzelnen Songs eine einprägsame, um nicht zu sagen albtraumhafte Stimmung. Da ist der Rotzrocker „16 Huhtikuuta“, schon eine richtige Ausnahme. Hier gibt es das bis zur Ölwanne durchgetretene Gaspedal. Genau das ist es, was ich an finnischen Bands so liebe, die Vielseitigkeit und die Fähigkeit immer wieder ganz besondere Melodien zu erfinden. Einerseits absoluter Mainstream, dann aber wieder so einzigartig, dass man nicht daran vorbeikommt. Frische neue Musik, die alle Gothik Fans der ersten Stunde ansprechen sollte.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Pistol Schmidt


zurück zur Übersicht