ODRADEK ROOM - A MAN OF SILT


Label:HYPNOTIC DIRGE
Jahr:2017
Running Time:50:16
Kategorie: Neuerscheinung
Import
 
zurück  |  vor

Mit „A Man Of Silt“ liegt der zweite Auswurf, der ukrainischen, progressiven Doom beziehungsweise Death Metaller Odradek Room vor und offeriert dabei der anspruchsvollen Fangemeinde, eine atmosphärische und deprimierende  Klangvielfalt. Schon das Cover deutet ein wenig die Ausrichtung an, wobei Opeth oder Anathema  durchaus als Referenz angesehen werden können. Nach dem, mit einem armenischen Dukuk verzierten und düsteren Intro „Arising In The Void“, zeigt schon der sphärische Opener „Selfness“, die experimentelle und melancholische Stimmung, welche teilweise von einem dichteren Soundgeflecht, in Verbindung mit harschem Gesang unterlegt wird. In dem angereihten „Texture Of Reality“, vernimmt man auch mal cleane Vocals und erreicht damit eine noch höhere Emotionalität. Auch die weiteren Kompositionen zeigen einen komplexen und tendenziell ruhigen Aufbau auf, wobei zum Beispiel das mit Jazz Anteilen agierende „Rain Trip“, mit weiblicher Gesangsunterstützung aufwartet. Nach dem größtenteils instrumental gehaltenen „Divide“, lässt das Outro „Conditional Eternity“, dieses absolut bestürzende und komplexe Düsterwerk, ähnlich dem Intro mit seichten Tönen ausklingen und kann somit allen Genrefans bedenkenlos empfohlen werden. Zarte und labile Gemüter sollten allerdings lieber erst einmal reinhören.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht