PATHOLOGY - SAME


Label:COMATOSE
Jahr:2017
Running Time:31:56
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Es gibt zwei amerikanische Bands, die sich dem Brutal Death Metal bzw. Grindcore verschrieben haben. Diese Horde hier ist die aus San Diego, Kalifornien, die es bereits seit 2006 gibt. Somit überrascht auch der Albumtitel, denn „Pathology“ ist mitnichten das Debüt, sondern bereits ihr sage und schreibe neuntes Album! Ich war nie ein Freund von Brutal Death Metal, und auch Pathology werden das bis auf weiteres nicht ändern. Auch wenn das Album nur etwas mehr als eine halbe Stunde dauert, ist es mega anstrengend! Die tiefen Gitarren schreddern, das wahnsinnig schnelle, aber steril klingende, getriggerte Schlagzeug klingt völlig unnatürlich und verleiht dem gesamten Album einen klinischen Sound. Am schlimmsten ist aber der Gesang, der von unnatürlich tiefem Grunzen zu spitzen,  nervigen Schreien im Stil eines abgestochenen Schweins alles abdeckt. Fans von Katalepsy, Disgorge, Skinless oder Condemned können vermutlich etwas damit anfangen. Alle anderen sollten aber eher das Weite suchen…

Note: 3 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht