ORDEM SATANICA - MONTE DA LUA


Label:SIGNAL REX
Jahr:2017
Running Time:48:49
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Generell finde ich es als alter Black Metal-Tapetrader ja löblich, wenn Underground-Bands ganz strikt ihr Ding durchziehen und keinen Millimeter von ihrem ursprünglich eingeschlagenen Weg abweichen. Aber es gibt auch Bands, die es zu weit treiben. Zu dieser Spezies gehören vor allem Ordem Satanica aus Portugal, von denen es bereits sechs Kassetten gab; zwei davon waren-Split-Tapes mit anderen, ähnlich gepolten Horden. Ich hatte ja insgeheim gehofft, dass sie sich bei der ersten CD, also auch dem ersten richtigen Album, wenigstens ein bisschen mehr Mühe mit der Produktion geben würden, aber Pustekuchen! Solch einen Krach kann man eigentlich nur im Proberaum mit einem Kassettenrekorder hinbekommen. Die dünnen, schrammeligen Gitarren wirken verstörend, der Bass ist quasi gar nicht vorhanden, das Schlagzeug klingt wie ein Pappkarton und hat keinerlei Energie, der krähengleiche Kreischgesang ist völlig übersteuert und viel zu laut. Ist das dann automatisch Scheiße? Nein, nicht unbedingt, wenn man auch Bands wie Ildjarn, SortVokter oder Ødelegger im heimischen Schrank hat. Meiner Meinung nach hätte ein fünfzehnminütiges Rehearsal-Demo es in diesem Fall auch getan…

Note: 5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht