CARACH ANGREN - DANCE AND LAUGH AMONGST THE ROTTEN


Label:SEASON OF MIST
Jahr:2017
Running Time:41:17
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

In letzter Zeit habe ich viele Symphonic Black Metal-Bands in Reviews mit den Holländern Carach Angren verglichen. Nun kommen die Großmeister, die immer noch in Originalbesetzung spielen, endlich mal wieder selbst zu Wort! Carach Angren ist in Tolkiens „Der Herr Der Ringe“ der Pass nach Mordor. Da überrascht es auch nicht, dass es hier in der Musik sehr theatralisch und bombastisch zugeht. Dieses fünfte Album der 2003 in Limburg gegründeten Band beginnt mit Pianoklängen und einer düsteren Orchestration, die tatsächlich auf dem Soundtrack eines Blockbuster Movies stehen könnte. Ihre Musik ist technisch und vertrackt, ja geradezu progressiv, aber auch ein bisschen chaotisch. Als passender Vergleich fallen mir spontan neue Septicflesh ein, aber auch Cradle Of Filth (musikalisch, nicht gesanglich!), Fleshgod Apocalypse, neue Behemoth oder auch Limbonic Art. Neben viel Doublebass und Blastbeats gibt es aber auch moderne, abgehackte Riffs, die in beängstigender Präzision runtergeballert werden. Das Keyboard stört dabei nicht, sondern kreiert finstere, majestätische Klangcollagen, die an Düsternis kaum zu überbieten ist. Das klingt jetzt alles schön und gut. Einen Haken hat das Ganze aber doch: Es ist nämlich so, dass die Verschachtelung der Musik zwar faszinierend ist, aber leider auch dafür sorgt, dass hier nichts im Ohr hängen bleibt. Man starrt mit offenem Mund vor dem CD-Player, wenn das Album durchgelaufen ist, aber es gibt kein Riff und keine Gesangspassage, die einem im Gedächtnis bleibt. Schade eigentlich, denn das Potenzial ist durchaus vorhanden…

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht