TONY MILLS - STREETS OF CHANGE


Label:BATTLEGOD PRODUCTIONS
Jahr:2017
Running Time:43:21
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Spätestens seit seiner Gesangsleistung für die Norweger TNT, gehört Herr Mills, für mich zu den ganz großen Shoutern der Melodic-Rock Szene. Nie hätte ich geglaubt, dass er Tony Harnell, so großartig ersetzen könnte. Klar, bei Shy war der Brite schon nicht schlecht aber mit TNT und seinen Solowerken, wuchs er über sich hinaus. Allein bei TNT´s  „Live In Concert With Trondheim Symphony Orchestra“ und der Version von „Invisible Noise“, ließ er mein Herz jubilieren. Das letzte Werk, „Over My Dead Body“, konnte bei uns schon fett punkten aber mit dem aktuellen, eigenen Opus, kann er noch eine Schippe drauflegen. Es gibt sogar eine Steigerung in jedem der ersten drei Titel des vorliegenden Outputs, mit „Scars“, „When The Lights Go Down“ und „Legacy“. Herr Mills weiß ganz genau, was seine Fans von ihm erwarten und das er bei seine Leisten am besten aufgehoben ist. Natürlich wird auch heute nicht mit Gästen der internationalen Szenen gegeizt. Mit dabei: Joel Hoekstra (Whitesnake, Night Ranger), Tommy Denander (Radioactive, Alice Cooper, Paul Stanley), Robby Boebel (Frontline, Evidence One, State of Rock), Neil Frazer (Rage of Angels, Ten) an den Lead-Gitarren, Tommy Denander, Robby Boebel und Pete Fry (FarCry) an den Rhythmus-Gitarren, Toine  Vanderlinden (Martyr, Rebelstar Rock), Linda Mills (Dolls of Disaster) an den Bässen und Eric Ragno (The Babys, Joe Lynne Turner, China Blue),Tommy Denander und Robby Boebel an den Keyboards, sowie Pete Newdeck (Tainted Nation, Blood Red Saints, The Shock) an den Drums. Mister Newdeck hat ebenfalls die gehaltvolle Produktion abgeliefert und Harry Hess, Sänger in den Reihen der Kanadier Harem Scarem ist für den Mix verantwortlich. Schön, das ein paar ältere Herrschaften den Zenit ihrer Schaffensphase noch nicht überschritten haben.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht