LOST DREAMS - EXHALE


Label:MASSACRE
Jahr:2017
Running Time:62:46
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Sechs Jahre haben sich die österreichischen Jungs von Lost Dreams Zeit gelassen, um nun endlich mit „Exhale“ den Nachfolger von „Blinded By Rage“ zu präsentieren. Das Ganze lässt sich auch sofort recht gut an, indem nach vorne preschenden und quirligen Gitarrenparts operierenden Opener „Ego“, bevor der Midtempo Rocker „Lethardy“, eher die Nackenmuskulatur stärkt und nicht zum letzten Mal an die Genre-Größen Amon Amarth“ erinnert. Nach dem leicht vertrackten „Crashing Beyond The Horizon“, mit seinen kräftigen Riffs und dem mit Schlachtruf-Vocals agierenden „Kyrie Helleison“, tendiert „Finding X“ leider nur zu einem vergleichsweise eher schwachbrüstigen Amon Amarth Klon. Nach dem pulsierenden „Oscillating“, geht es in „Better Pills“ wieder ordentlich zu Sache. Die weiteren Songs bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau, wobei das mit Sprechgesang versehene und progressive, sowie melancholische „Purple Clouds“, mit einem gelungen Kontrast, den Weg bereitet für das energiegeladene Schlusslicht „Tranquilize“.Fazit: Ein ansprechendes Opus, dem trotz vieler überzeugender Ansätze, etwas mehr Eigenständigkeit besser zu Gesicht gestanden hätte.  

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht