INFERNAL ANGELS - ARS GOETIA


Label:MY KINGDOM
Jahr:2017
Running Time:49:13
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Glocken sind im Metal ja immer etwas Mystisches und finster Anmutendes, aber diese hier aus dem Intro von "Ars Goetia" sind schon ziemlich unheilvoll und beängstigend, so entfernt sie auch klingen. So baut sich die vierte Scheibe der Band aus Italien auch auf, zwar mit zweieinhalb Minuten Vorspann etwas sehr lang, bis "Vine, Destroyer Of The World" loslegt, der dann aber wie eine Erlösung wahrgenommen wird. Ihr deathmäßiger Black Metal bedient die alte Schule, möchte aber gar nicht zu finster werden. Dazu verhilft eine saubere und leicht nebelige Produktion, die so erstmal okay ist, doch die Drums klingen um einiges klarer als die Gitarren. Dadurch hört man auch die Bassdrumanschläge sehr deutlich, die sich leider etwas zu klackerig durch die Aufnahmen ziehen. Gewollte Disharmonien der Gitarren kommen aber definitiv auch als solche an, wie deutlich in "Zagan, The Alchemist" zu vernehmen. Dafür atmet die Growlstimme von Xes eine Menge Darkness, passend zur Gesamtstimmung.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht