XORIGIN - STATE OF THE ART


Label:FRONTIERS
Jahr:2011
Running Time:49:53
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Kurze Fakten: früher hieß man Orange Crush. Man wohnte in Los Angeles. Man spielte 80er-Jahre Melodic-Rock. Alles bleibt anders! Man nennt sich heuer Xorigin, wohnt wieder in Skandinavien (auf Norwegen und Schweden verteilt), frönt aber noch immer der alten Musikrichtung. Und das ist gut so, denn das Duo Johannes Stole (Vocals & Keyboards) und Daniel Palmqvist (Gitarre), passen mit ihren elf Beiträgen irgendwo zwischen Giant, Heartland und Chicago, perfekt zur Frontiers-Familie. Feinste Harmonien, elegante Chöre, Chartbuster und Songs zum Schmelzen. AOR vom Feinsten, ganz nah an ihren Originalen mit finalem eigenen Touch. Man ackert sich durch alle Tempi und Hand derweil ein goldenes Händchen für Balladen „In The Blink Of An Eye“ und „Mend My Heart“ aber insbesondere für herrliche Mid-Tempo-Rocker, die ein bisschen für den verdammten Sommer 2011 entschädigen. „The One For Me“ und „Matters To The Heart“ liegen ganz vorne. “What Love Is All About” ist der einzige Wermuts-Tropfen. Zudem sollten alle Fans von Boston, Blanc Faces und Harem Scarem ebenfalls zumindest reinhören.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht