KISKE / SOMERVILLE - CITY OF HEROES


Label:FRONTIERS
Jahr:2015
Running Time:57:29
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Nach fünf Jahren lassen die äußerst talentierten Sänger Michael Kiske (Unisonic) und Amanda Somerville (Trillium) ihre Zusammenarbeit wieder aufleben und legen mit „City Of Heroes“ ein starkes Zweitwerk vor. Schon der als Vorab-Video veröffentliche und mitreißende Titeltrack setzt sich sofort in den Gehirnwindungen fest, ehe das etwas verhaltener wirkende „Walk On Water“, ebenso stark instrumentalisiert, gekonnt mit einem eingängigen Chorus nachgelegt wird. Mit einem epischen Touch eingeläutet, folgt das leicht treibende „Rising Up“, um anschließend in „Salvation“ etwas rifflastiger zu agieren. Auch „Lights Out“ folgt wie aus einem Guss, bevor „Breaking Neptune“ etwas metallischer herüberkommt. Während die äußerst gefühlvolle Ballade „Ocean Of Tears“ schon ein wenig Gänsehaut erzeugt, zeigt dann „Open Your Eyes“ Big Chorus Anleihen, um dann mit aufwühlenden „Last Goodbye“ aufzuwarten. Das recht poplastige „After The Night Is Over“, wird von dem mit besonders harmonischen Refrain ausgelegten „Run With The Dream“ abgelöst, bevor der starke Finischer „Right Now“ diese gelungene Kooperation beendet. Fazit: Die beiden Probanden überzeugen mit glasklaren Stimmen und starkenmSongwriting auf ganzer Linie.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht