HELLRIPPER - COAGULATING DARKNESS


Label:GRANITE FACTORY
Jahr:2017
Running Time:26:36
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Hellripper ist das Soloprojekt des Engländers James McBain, der unter diesem Banner zwar erst seit 2014 aktiv ist, aber schon eine EP, zwei Split-Kassetten, eine Split-CD und sogar eine Compilation in der Hinterhand hat. Das Anfangsriff des Openers erinnert mich an „Metal Militia" von Metallica, was vermutlich Absicht ist. Dennoch regiert hier eher der Retro Thrash. Riffs von Motörhead, Venom und Bathroy werden hier auseinander genommen und im Stil von Toxic Holocaust, Desaster, Witchburner, Midnight oder Abigail runtergehobelt; stilecht mit heiser phrasiertem Gesang. Solche Musik wird derzeit im Underground voll abgefeiert, obwohl es eigentlich nichts Besonderes ist. Spaß macht das dieses klischeeüberwucherte Album dennoch. Die wilden Soli sind mitreißend, der Gesang klingt schön fies und vor allem klingt hier alles so schön vertraut. Jeder, der die musikalischen, oben erwähnten Vorbilder kennt und liebt, kommt an Hellripper eigentlich kaum vorbei. Man will sofort die nächste Bierdose öffnen, das Haargummi rausnehmen und headbangen wie ein Schwein. Nach der CD und dem Tape im April ist dies hier übrigens die noch fehlende Vinylversion. Ich persönlich würde hier aufgrund der geringen, demomäßigen Spielzeit eher die Kassettenversion bevorzugen, aber ich weiß, dass all die Retro Thrasher da draußen sich ohnehin dieses Album auf Vinyl holen werden. Denn hier lebt der alte Spirit fort.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht