CROSS VAULT - SPECTRES OF REVOCABLE LOSS


Label:NORTHERN SILENCE
Jahr:2014
Running Time:43:47
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Wahrlich schaurig schönen Doom Metal präsentieren Cross Vault mit „Spectres Of Revocable Loss“, auf einem für ein Erstlingswerk, recht hohem Niveau. In langsamer Ausrichtung, geht es mit dem Opener „Void Of Old, Void To Come“ los und dem Zuhörer wird eine erhabene wirkende Stimmlage im Klagelied Stil zuteil, welche zudem hallend in einem riesigen Saal erschallt, ehe das depressive „A Query In Chains“ fast schon Untergangs Szenarien vermittelt. Auch das schwerfällige „Home“, entwickelt eine melancholische, aber dennoch harmonische Atmosphäre, ehe „Rails Departing“, neben abwechslungsreichen Drumming, vergleichsweise etwas mehr Fahrt aufnimmt. Durch eine Passage aus George Orwells Dystopie - Klassiker 1984" inspiriert, folgt das wahrlich klagend und traurig, gesungene „At Our Bleakest“ und wird dabei zudem dementsprechend passend instrumentalisiert, um diesen empfehlenswerten Output, mit der stark interpretierten Coverversion „Foodprints“ der UK Band „Warning“ gelungen zu beenden und damit durchaus schon in einem Atemzug, mit Bands wie zum Beispiel Candlemass und Anathema, genannt werden kann.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht