DISPARAGED - ...AND BABYLON FELL


Label:APOSTASY
Jahr:2013
Running Time:57:08
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ein offenbar nicht enden wollendes Intro titelt wie die Scheibe, bevor „Depopulate“ aufzeigt, aus welchem Holz die Schweizer geschnitzt sind. Danach bricht “Flesh Of The Soulless” los, noch einmal einen Tritt mehr donnernd. Der Death Metal von Disparaged bolzt geradlinig direkt auf die Zwölf. Die Sounddichte der einfachen Produktion kommt dazu zeitgemäß. Der Beginn vom Schleppenden “Voices Of Rejection” kommt sehr theatralisch, und steigert sich zu einer epischen Walze. Obwohl auf verzückende Keyboards a la Dimmu Borgir verzichtet wird, klingen sie recht modern. Was hier dem übersetzten Bandnamen nach verunglimpft werden soll, sticht nicht sofort in Auge, beziehungsweise ins Ohr. „This Aching Heart“ zeigt dann mit cleanen Vocals im Refrain auf, wie frisch man klingen kann, und liefert einen handfesten Beweis für ihren neumodischen Sound, der bislang immer zu hören, doch nicht einfach mit Indizien zu belegen war. Schließlich kämpfen die Eidgenossen vornehmlich mit regulären Mitteln der klassischen Sounds, Gitarren, Bass, Drums, Vocals. Und das ist auch gut so.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht