GOTTHARD - HOMEGROWN


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2011
Running Time:79:09
Kategorie: Neuerscheinung
Liverecording
 
zurück  |  vor

Das ist es nun, das Vermächtnis von einem der größten Sänger unserer Zeit. Steve Lee gab mit seinen Jungs am 17. Juli 2010 dieses Konzert. Kurz darauf am 5. Oktober 2010 verstarb Steve bei einem Unfall in den Vereinigten Staaten von Amerika. Mit der Veröffentlichung beendet Gotthard die Ära Steve Lee und sucht mittlerweile einen adäquaten Sänger. Wie meistens ist die Zusammenstellung der Tracks ein Gemisch aus alten und neuen Hits, wobei natürlich auf das aktuelle Studioalbum „Need To Believe“, mehr Aufmerksamkeit gelegt wurde. Bei fast achtzig Minuten Spielzeit und einer Bonus-DVD mit vier weiteren Songs und einem Interview vom Millenium-Gig in Lugano aus dem Jahr 1999, kommt zumindest kein echter Fan zu kurz. Na ja, über das Cover legen wir heuer einmal Stillschweigen. Die Besonderheit liegt im letzten Track, „The Train“. Ein brandneuer Non-Album-Track, den Steve Lee noch eingesungen hat und nicht Teil des Konzerts ist, sondern als wunderschöner Studio-Song in Erscheinung tritt. Ich hoffe, dass es von solchen Perlen noch mehr gibt und Gotthard sie als Andenken nach geraumer Zeit veröffentlichen werden. Dieser wird selbstredend als Single erhältlich sein. Ansonsten schmettern die Boys in gewohnter Manier Evergreens wie „Hush“, „Sister Moon“, „Top Of The World“ und ihre herzergreifenden Ballade „Heaven“. Da passen Neuheiten wie „Need To Believe“, „Shangri-La“ und „Unspoken Words“, perfekt ins Programm. Als siebter Beitrag gibt es ein Akustik-Medley 2010 und fast am Ende ein Duell zwischen Steve Lee und Leo Leoni. Gut, wenn ich ehrlich bin hätte man sich das Duell schenken können und den Akustik-Bereich in zwei komplette Balladen halten können. Mehr Songs macht mehr Sinn. An dieser Stelle nochmals Dank an Steve Lee für Jahre voll cooler und emotionsgeladener Hits.

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht