ICONS OF BRUTALITY - BETWEEN GLORY AND DESPAIR


Label:CYCLONE EMPIRE
Jahr:2013
Running Time:27:30
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Icons Of Brutality kommen aus Holland und gründeten sich 2009. Mit „Between Glory And Despair“ liegt nun ihr Debüt vor. Holland war immer schon für großartigen Death Metal bekannt. Man denke nur an Asphyx, Pestilence, Sinister, Soulburn, AntropomorphiA, Altar, Grand Supreme Blood Court usw. Auch Icons Of Brutality haben sich dem Sound der alten Schule verschrieben. Allerdings klingen sie weniger holländisch, sondern eher schwedisch. Man fühlt sich sofort an Grave, Entombed oder Dismember erinnert; auch durch den Gitarrensound. Hier herrscht hauptsächlich hohes Tempo, auch wenn z. B. der Titeltrack zunächst schleppend beginnt. Die Kompromisslosigkeit der enthaltenen neun Songs lässt nichts zu wünschen übrig. Man fühlt sich direkt in die Neunziger zurückversetzt und fühlt sich glatt wieder fünfzehn bis zwanzig Jahre jünger. Die Musik kommt ohne Lückenfüller aus. Die Produktion knallt auch gehörig. Hier stimmt einfach alles. Wenn es auch weiterhin solche Bands gibt, die alten alten, traditionellen Death Metal in Ehren halten, mache ich mir keine Sorgen, dass all die Brutal Death- und Technical Deathbands die Welt erobern. Icons Of Brutality sollten jedem traditionellen Death Metaller gefallen.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht