LEAVES` EYES - THE LAST VIKING


Label:AFM
Jahr:2020
Running Time:63:41
Kategorie: Neuerscheinung
 

Mit dem vorliegenden neuen Opus führen Leaves` Eyes ihre Wikingersaga, zu einem furiosen Ende. Inhaltlich geht es um die letzte entscheidende Schlacht der Wikinger um König Harald III in Stamford Bridge, England im Jahre 1066. Dabei wurde größter Wert auf historische Genauigkeit gelegt, wofür lange und akribisch recherchiert wurde. Musikalisch ist das Konzept natürlich erneut mit symphonischem Metal und viel Bombast umgesetzt. Die nicht mehr ganz neue Sängerin Elina Siirala ist mittlerweile fest ins Bandgefüge integriert und liefert hervorragende Vocals ab, wobei das Zusammenspiel zwischen ihrem Sopran und den Growls von Alex Krull erneut sehr harmonisch funktioniert. Das gelegentliche Einbinden historischer Instrumente erweitert das Klangspektrum ungemein und trägt neben der kompositorischen Klasse der erfahrenen Musiker wesentlich dazu bei, dass das Gesamtwerk sehr abwechslungsreich aus den Boxen tönt. „Two Kings One Realm“ überrascht sogar mit Ethno-Pop artigen Sounds, die im Gesamtbild jedoch absolut nicht störend wirken. Auch das Duett mit Clementine Delauney (Visions Of Atlantis) „Black Butterfly“ ist ein echtes Highlight dieser an Höhepunkten reichen Scheibe. „Varangians“ dürfte mit seinem folkig angehauchten Flair ein echter Livekracher sein. Gleiches dürfte auch für „Serkland“ gelten. Mit dem zehnminütigen Titelsong hauen Leaves` Eyes noch mal ein echtes Brett raus und führen die Saga zu einem würdigen Ende.

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Thorsten Roggenbuck


zurück zur Übersicht