BRUCE DICKINSON - SCREAM FOR ME SARAJEVO


Label:SANCTUARY
Jahr:2018
Running Time:71:24
Kategorie: Compilation
 
zurück  |  vor

Doppel-Vinyl mit Underground-Schwarz/Weiss-Cover! Wie geil. Der Iron Meiden Fronter Bruce Dickinson, holt auf der Solo-Schiene noch einmal kräftig aus. Und das Timing ist richtig. Schwimmt der Hauptbrötchengeber doch wieder seit Jahren, mit ihm an der höchsten Stelle im Metal-Heaven. Nebst des Hauptprotagonisten sind eine ganze Menge Charakteren am Start: Roy Z. – Gitarre, Adrian Smith (Iron Maiden) – Gitarre, Eddie Casillas – Bass, David Ingraham – Drums, Dickie Fliszar – Bass, Doug Van Booven (Percussions), David Moreno – Drums, Ray „Geezer“ Burke – Bass, Maestro Mistheria (Keyboards), Alex Dickson – Gitarre, Chris Dale – Bass und Alex Elena an den Drums. Doch nun zum Hintergrund des Albums. Mitten in den Wirren des Bosnienkrieges (1991 – 1995), jagte eine Band (damals Mister Dickinson mit Skunkworks), mit militärischer Unterstützung und jeder Menge Widerstände, die Hintergründe hatte Bruce in seiner Biografie „What Does This Button Do?“, versucht zu erklären (bin ich aber nicht wirklich schlau draus geworden), in eine seit Monaten extremst belagerte Stadt, Sarajevo, um dort einen Gig abzureißen. Sichtlich beeindruckt und schockiert von den Umständen, veränderte diese Erfahrung, die Art und Weise, wie der Leadsänger das Leben, den Tod und andere Menschen allgemein sah und sieht. Dies ist der Soundtrack zu dem Film, der auf DVD und Blu-Ray erschien. Die Musik selbst kann man ebenfalls in verschiedenen Formaten erwerben. Ich bin ohne Erwartungen, Vorbehalte und Informationen seitens der Promoter, an dieser Werk herangegangen und hatte irgendwie Underground-Recordings des Live-Gigs erhofft. Weit gefehlt. Eigentlich handelt es sich um eine Bruce Dickinson Solo-Compilation, aus allen Abschnitten seiner Karriere ohne die Eisernen Jungfrauen. Schade. Obschon es gibt einige kleinere Highlights: „Acoustic Song“, war bislang nur mit der Special Edition vom 2001er Best Of Albums, „Inertia (Live)“, bislang nur auf Extended Re-Release des 2005er „Skunkworks“ Opus´ und „Eternal“ ist der Japan-Bonustrack des „Tyranny Of Souls“ Werks. Ergo nicht wirklich Neues Das hätte durchaus üppiger ausfallen können. Ob sich nun die Fans, die sich die alten Raritäten angeeignet haben beschissen fühlen oder ob dies nun Geldschneiderei sei, lasse ich mal dahingestellt. Aber ich denke mit dem Kauf der Blu-Ray steht man besser da. Die Innenseite des Klappcovers ist mit interessanten Fotos gespickt und auf den Inner-Sleeves ist eine Geschichte abgedruckt, „Scream For Me Sarajevo“, vom Bassisten Chris Dale, die 2012 auf MetalTalk.net veröffentlicht wurde.

 

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht