DRUG HONKEY - HAIL SATAN


Label:HOHLRAUM
Jahr:2017/2005
Running Time:57:52
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Experimental Psychedelic Death-Doom? Wie soll das denn klingen? Schon die ersten Töne machen hier alles klar: Es handelt sich um ein sehr anstrengendes und schwer verdauliches Album, übrigens schon das fünfte der 1999 gegründeten Amis Drug Honkey. Die Bassläufe erinnern an Black Sabbath, die spacigen Keyboards an Hawkwind oder My Solid Ground, ebenso der verzerrte Sprechgesang. Die Passagen wiederholen sich in Endlosschleife und lullen den Hörer ein, dass sich seine Gehörgänge verirren. Die sieben enthaltenen Songs dauern alle zwischen fünf und zehn Minuten, dennoch passiert hier nicht allzu viel. Hier wird ganz bewusst immer auf dieselben Elemente zurückgegriffen. Leider endet dies in nerviger Eintönigkeit. Man muss schon auf primitivsten Psychedelic Rock können, um diese knappe Stunde durchzustehen. Doom basiert nur auf dem Schneckentempo und Death wohl nur auf den manchmal aggressiven Gesang. Fans von traditionellem Doom-/Death Metal sollten bei Drug Honkey also lieber mehr als vorsichtig sein! Also entweder einen durchziehen und relaxen oder das Weite suchen…

Note: 5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht