SLEARS - TURBULENT WATERS


Label:MUSIC BUY MAIL
Jahr:2018
Running Time:38:05
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Circa vier Jahre nach “Far Away From Getting Somewhere”, höre ich ein neues Lebenszeichen der süddeutschen Formation Slears. Sie sind im melodischen Rock zu Hause aber im Gegensatz zum Debütwerk haben sie ihre Mitte gefunden und servieren elf wirklich gelungene Riff-Rocker. Selbst Fronter Peter Kandlinger, dem ich damals so gar nichts abgewinnen konnte, hat ein überzeugendes Stimmchen, an dem er ziemlich gut gefeilt hat. So kann man sich einen Teil vom hart umkämpften Kuchen holen. Schließlich werden Gotthard wohl bald eine Lücke lassen. Ok, man ist zwar noch ein paar Schritte von den Schweizern entfernt aber auf dem besten Wege. Mit den modernen Ansätzen und manch kurioser Gesangseinlage, wie auf „Cloud Collector“, hat man seine Nische gefunden. Der bunte Mix aus verschiedenen Einflüssen hat auf „Turbulent Waters“, einen roten Faden. Obschon, etwas unruhig sind die Jungs im gesamten kompositorischen Stil. Diese Musik wühlt auf. Man spielt zwar weiterhin mit guten Melodien, hat aber der Pop-Gehalt vergangener Tage ad acta gelegt und serviert eher deftigere Gitarren. Gut so! Ein kleiner weiterer Quantensprung auf dem nächsten Longplayer und man sollte dann ganz oben mitspielen können.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht