DREEMWICH - BEYOND IMAGINATION


Label:ARKEYN STEEL
Jahr:2017
Running Time:77:58
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Diejenigen, die das letzte Werk von Iron Maiden „The Book of Souls“, ein wenig zu progressiv fanden, die sollten sich vielleicht mal dem Album „Beyond Imagination“, von Dreemwich widmen. Die Veröffentlichung ist eine Compilation aus den bisherigen Demos der Band und ist mit siebzehn Tracks und über einer Stunde Spielzeit ziemlich umfangreich geworden. Der Stil der Truppe klingt dabei recht ähnlich zu dem Sound von Iron Maiden auf ihren achtziger Veröffentlichungen wie „Number Of The Beast“ oder „Piece Of Mind“. Trotz der Ähnlichkeit schaffen es Dreemwich jedoch auch eigene Ideen in den Sound einfließen zu lassen und so klingen sie nicht nur wie eine billige Kopie einer Band, die es schon gab. Deutlich zu erkennen ist das an den Gitarren: diese sind hier um einiges düsterer vom Klang als das bei dem Vorbild der Fall ist. Was sie jedoch wie die Briten außergewöhnlich gut draufhaben, ist das Schreiben von Ohrwürmern. Das beste Beispiel ist hierfür der Titel „Never Seperated“ ,welcher einen auch nach dem ersten Hören noch lange im Kopf bleibt. Dass man bei den Liedern schnell an Iron Maiden denkt, liegt wohl am ehesten am Sänger der Gruppe, der wie Bruce Dickinson auch einen Sirenen artigen Gesang hat, der einem durch Mark und Bein fährt. Umso ärgerlicher ist daher auch das größte Manko des Rundlings, denn da es sich bei der Veröffentlichung um einen Zusammenschluss von Material aus Demos handelt klingt es leider auch dementsprechend, das heißt die Soundabmischung ist nicht gerade die Beste und so geht die Stimme häufig in den Gitarren unter. Dazu hat die Platte generell, das Problem zu laut eingestellter Drums, so dass teilweise fast nur noch die Drums zu hören sind. Dieses Klang -Erlebnis mindert leider den Spaß an den Tracks ein wenig aber es ist durchaus noch mit Freude hörbar. Fazit: Vom Stil her sind die Demos aus denen das Album zusammengemischt wurde auf jeden Fall auf einem hohen Niveau und für Fans von klassischen Metaldefinitiv zu empfehlen. Es ist aber zu hoffen, dass diese Compilation, Dreemwich die Chance gibt professionell ein Album aufzunehmen bei dem die Soundabmischung dann auch besser gelungen ist.

Note: 6.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Breidohr


zurück zur Übersicht