PHOBIATIC - SAME


Label:BRET HARD
Jahr:2017
Running Time:39:48
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Ruhrpott Death Metaller Phobiatic sind bei CROSSFIRE schon längst keine Unbekannten mehr, wurden ihre beiden ersten Alben doch auch schon von mir an dieser Stelle besprochen. Es ist etwas irreführend, dass dieses selbstbetitelte Album bereits ihr drittes und nicht etwa ihr Debüt ist. Aber was soll´s… Eine deutliche Weiterentwicklung ist bei ihnen klar zu erkennen, hatte ich den ersten beiden Werken noch als geradlinigen, amerikanisch geprägten Death Metal bezeichnet. Sie selbst bezeichnen sich mittlerweile als Technical Death Metal, und das kommt nicht von ungefähr. Denn Phobiatic bleiben nicht auf der Stelle stehen, sondern gehen einen Schritt weiter. Es gibt mehr Breaks und Taktwechsel als früher. Verbunden mit dem tiefen Growlgesang erinnert das alles sehr an neuere Morbid Angel, Suffocation, Dying Fetus oder Symmetric Organ. Die Songs sind rasend schnell, dabei aber technisch versiert vorgetragen. Bei allem technischen Anspruch besinnen sich Phobiatic aber zum Glück immer noch auf die Musik. Denn hier klingt nichts überladen oder anstrengend. Die Songs bleiben immer straight und nachvollziehbar. Die Produktion ist fett und verleiht der Musik den nötigen Druck. Hier passt alles zusammen!

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht