HALCON WAY - BUILDING THE TOWERS


Label:NIGHTMARE
Jahr:2010
Running Time:59:13
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Progressiver Powermetal aus dem Hause Nightmare. Da kommen Jungspunde aus den USA daher, servieren mit ihrem zweiten Album einen neuen Fronter, Steve Braun, und schaffen es mal locker in die Top-Liga des Metal. Die Band lässt es weder an Härte, Melodien oder Ideenreichtum missen. Neben den obligatorischen Powermetal-Einlagen und den dazugehörigen "cleanen " Vocals, offeriert uns der Shouter fiese Deathmetal-Growls. Und damit nicht genug... Wer den Standard an amerikanischem Powermetal erwartet, der braucht sich nur mal "Death O f A Dream" anhören, um von den progressiven Passagen überzeugt zu werden. Alles wird relativ songdienlich eingesetzt, gefrickelt wir woanders. Dazu sollte man den äußerst wuchtigen Sound würdigen, der es stets schafft, alles transparent zu halten. Es war ein Landsmann aus Germanien, der auf den Namen Lasse Lammert hört. Bislang war mir diese Band absolut unbekannt. Ich werde sie dennoch im Laufe der Jahre im Auge behalten und zumindest versuchen, das Debütwerk zu ergattern. Wer sich noch für coole Cover erwärmen kann, hat hier Glück. Das Meisterwerk stammt von keinem Geringeren als Travis Smith, der u.a. schon Werke von Opeth, Nervermore und Overkill veredelt hat. Neugierig gewordene Leser können sich "Rise To Revise", den düsteren Opener, und "The Age Of Betrayal" mit dem göttergleichen Refrain auf http://www.myspace.com/halcyonway zu Gemüte führen. Wer Queensryche und Fates Warning im härteren Korsett für denkbar hält, wird Spaß an diesem Album haben.

Note: 9.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht