C.T.P. - NOW & THEN


Label:FASTBALL
Jahr:2016
Running Time:57:47
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ihn würde ich aus hunderten von Sängern heraushören! Michael Voss (Mad Max), einer der vielen Fronter, die Christian Tolle für sein neues Album auserkoren hat, der gleich den Opener „Dumped“ veredelt. Doch so neu ist das hier alles gar nicht, denn „Now & Then“ erhält neben aktuellen Tracks ebenso die Lieblingshits des Protagonisten, der diesmal neue Versionen eingespielt hat. Also mangelte es an neuen Ideen? Kann sein. Dennoch muss jeder AOR-geneigte Fan hier reinhören. Sagenhafte Songs und formidable Shouter. Schade, dass mit „Changed“ gleich zwei Ausgaben des Stücks auf diesem Silberling vorhanden sind. Ein weiterer Hit wäre mir lieber gewesen. Nun kenne ich lediglich das 2012er-Werk „The Higher They Climb“ vom Christian Tolle Project und somit fällt es mir schwer, zwischen alt und neu zu unterscheiden. Für den Neueinsteiger ist es eh egal, ist die Chose doch durch die Bank weg gefällig und zeitlos. Am besten funktionieren „The Real Thing“ mit dem großartigem John Parr („St. Elmo´s Fire“), der hierzulande leider viel zu unbekannt ist, die beiden Beiträge „Taking A Risk“ und besonders „On And On“ von Rick Riso (ein ebenso in Deutschland wenig bekannter Christian-Rock Sänger), „The Price Of Love“, mit David Reece (ex-Bonfire) und vor allem „One Night Alone“ mit der herrlichen Stimme von Philip Bardowell (eine der großen Stimmen die bei Frontiers Records unter Vertrag ist). Ach, überhaupt alles! Übrigens gibt es eine stattliche Anzahl an Gastmusikern wie Steve Lukather (Toto) oder gar Doug Aldrich (The Dead Daisies). Das ist genau der Sound, der mich glücklich macht. Danke Herr Tolle!!!

Note: 9.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht