WIDOW - LIFE'S BLOOD


Label:PURE STEEL
Jahr:2011
Running Time:48:17
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Wieder einmal beschenken uns, stilgetreu wie sie nun einmal sind, die Jungs aus Raleigh mit einem klassischen Metal-Album. Zur Freue aller Puristen sei gleich zu Anfang bemerkt, es gibt keine Screams, keine Doublebass, keine Keyboards oder Samples und keine Frauenstimme. Nach dem Ausstieg von Sänger John E. Wooten übernahm Gitarrist Chris Bennet kurzerhand das Mikro. Damit dürfte das Thema mit weiblichem Gesang, mit welchem ihr zweites Album „On Fire“ im Jahre 2005 einmal positiv überraschte, endgültig ad acta gelegt sein, wenn auch die Tante auf dem coolen Cover anderes erahnen lassen könnte. Das Killerriff von „Take Hold Of The Night“ bringt den Song zum Nackenbruch-Speed, während “Another Fallen Angel” teilakustisch und slow ausfällt, ohne als ‚Ballade’ abgestempelt zu werden. Nach dem catchygen Opener „Lady Twilight“ wird’s mit “In Dreams” erdig und Iron Maiden-lastig. Durch einfache Refrains, Breaks uns Soli wie in “The Burning Ones”, oder durch Leads bei stampfenden Drums wie im Midtempo-Klopper “Live Beyond” so traditionell zu klingen, hält zum einen den Kopf am Nicken, zum anderen meine Füße am Zappeln. Keine hohen Screams sind zu vernehmen, dafür reichlich bodenständige Gitarren. Das Oldschool-Quartett aus den Vereinigten Staaten liefert solides Handwerk. Wenn ich auch die recht zerbrechlich wirkende neue Stimme als nicht ganz glückliche Wahl bezeichne, und den Sound insgesamt etwas zu Höhen-lastig empfinde, komme ich nicht umhin, mir einzelne Songs wieder und wieder rein zu tun. Ist eben absolut solides Handwerk.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht