STANGALA - KLANV


Label:FINSTERIAN DEAD END
Jahr:2016
Running Time:48:29
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ihr findet das Cover lustig? Moment bitte, hier wird nicht gelacht. Doom ist ernste Musik, darin geht es nicht um ausgelassene Fröhlichkeit und heitere Späße. Allerdings kann der Doomhead, völlig unabhängig davon, wieviel er schon in seinem Leben gehört hat und welche Obskuritäten seinen Weg kreuzten, bei den fetzigen Beats und Blechbläsern wie im Opener „Bigoudened An Diaoul: Orinou“ kaum ernst bleiben. Das erinnert schon etwas an die Untermalung in der Manege, wenn beispielsweise der Hahn durch den Reifen springt. Erst das zweite Stück „Hent Loar“ gibt deutlicher Aufschluss über die eingeschlagene Marschrichtung der Protagonisten aus Frankreich, denn es werden doomige Klänge locker aufgepimpt und mit frischen Ideen höher gelegt. Rares und Sonderbares steht hier aber auch an der Tagesordnung, denn es finden nicht nur noch Tasteninstrumente Verwendung. Möglicherweise ist das Gepfeife im Titeltrack ein Dudelsack und irgendwo kann man auch schon mal ein Holzblasinstrument gehört haben. Acht Songs lang hat man Zeit, die Angelegenheit für sich zu prüfen und zum Entschluss zu kommen, ob man das so braucht, oder eben nicht.

Note: 6 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht