GORILLA MONSOON - FIREGOD-FEEDING THE BEAST


Label:SUPREME CHAOS
Jahr:2015
Running Time:60:17
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Von Gorilla Monsoon hat man ja lange nichts mehr gehört. Mit "Firegod-Feeding The Beast" ist ein neues Album am Start, dass die Wartezeit nun beendet. Und es wird mächtig Alarm gemacht, dass auch jeder was auf die Ohren bekommt. Dem Opener "Goatlord" wurde mächtig Sirenengeheul verpasst, doch von dieser Band nimmt man auch so Notiz. Die Walze, welche Gorilla Monsoon mit ihrem Sound kreieren, mischt sich aus Stoner und Doom zusammen, und dem Staub der Südstaaten. Die zweitausender Jahre waren ein nahrhafter Boden für diese Süddeutschen, denn sie breiteten sich gut aus. So ein treibendes Riff wie das in "Hammerdown" is eine wahre Wohltat für die Ohren, da merkt man erst, was in der Zwischenzeit gefehlt hat. Richtig geil sind auf jeden Fall die röhrenden Vocals, die dem Ganzen noch einmal eine Fuhre Urtümlichkeit mehr verleihen. Zu allem Überfluss bekamen sie noch Hall verpasst, als kämen sie direkt aus dem Abgrund. Das funktioniert auch in "Law Of The Riff" (welch treffender Titel übrigens), wo man tief und unverzerrt spielt. Das letzte Album titelte "Extermination Hammer" und stammt noch aus 2008. Hoffentlich ist mit diesem Vierer nun wieder verstärkt zu rechnen.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht