CRUIZZEN - FREE RIDE


Label:PURE ROCK
Jahr:2014
Running Time:55:19
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Hier wird schwerer Hardrock abgeliefert. Cruizzen stammen aus deutschen Landen, rocken wie Sau und haben eine Brian Johnson Stimme im Line-Up. Wer jetzt aber glaubt, dass es sich hierbei bloß um einen nächsten AC/DC-Klon handelt, trifft den Nagel nicht ganz auf den Kopf. Denn Cruizzen sind erdiger, metallischer und bekamen ihre Gitarren in einem breiteren Sound eingebettet. Sie dreschen straight in die Saiten und stampfen fast eine Stunde das Album durch, allerdings auch mit netten kleinen Ideen zwischendurch. Zum Beispiel ein Bassintro zu "Rock And Roll Generator", die ersten Takte von "Trouble" haben was von Krokus, und irgendwo könnten auch toughere Poser auf "Free Ride" klarkommen. Wer sie braucht, bekommt mit "Touch Of Evil" (kein Cover von Judas Priest) auch eine Ballade geliefert. "Hellrocker" war ihr Debütalbum aus dem Jahr 2006, da war es für sie nun an der Zeit, dieses überfällige zweite Album nachzuliefern. Wer mit den dreizehn Tracks darauf etwas anfangen kann, weil er von AC/DC, Bullet und Britny Fox die Regale voll hat, der löse bitte das Ticket auf dem Cover.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht