DOOMOCRACY - THE END IS WRITTEN


Label:STEEL GALLERY
Jahr:2014
Running Time:45:20
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die langsamen und tiefen Töne kann man bei diesem Fünfer aus Kreta schon im Bandnamen ablesen. Was auf die Ohren kommt, ist klar Doom. Allerdings bewegt man sich vom Härtegrad her auf Augenhöhe von Power Metal und klassischem Metal. Zu langsam sind Doomocracy auch nicht, sondern bleiben meist etwas unterhalb Midtempo. Zusätzlich bekommen die Gitarren schon mal Unterstützung durch Synthies, welche aus dem Back für bedrückende Atmosphären sorgen. Ihr Shouter benutzt eine helle Singstimme, und trotzdem erreichen ihre Songs schwere Tiefen. Sie haben etwas zu erzählen, ihr Ausdruck spricht Geschichten, denen man gerne zuhört. Richtig stark wurde auch das Solo im rhythmischen "Hanging Puppet", oder die unverzerrte Gitarre in "The Celephais Curse". Doomocracy aus Griechenland könnte man noch länger als diesen acht Songs zuhören. Wenn sie auch meinen, dass das Ende bereits geschrieben wurde, ist das für sie ein guter Anfang.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht