TROUBLE - RUN TO THE LIGHT


Label:METAL BLADE
Jahr:1987
Running Time:37:41
Kategorie: Classics
 
zurück  |  vor

Wenn man Trouble Fans nach ihrem Lieblingsalbum fragt, dann bekommt man sehr oft unterschiedliche Meinungen zu hören. Irgendwie konnte die Band für jedes einzelne Release eine ganze Reihe Leute begeistern. Das spricht dafür, dass die Jungs aus Chicago in der Vergangenheit musikalisch sehr viele Dinge richtig gemacht haben. Obwohl ich allen Werken etwas abgewinnen kann, so beeindruckt mich rückblickend die „Run To The Light“ Scheibe in ganz besonderem Maße. Vielleicht liegt es daran, dass es genau dieser Tonträger war, mit dem der Rezensent anno dazumal zuallererst in Berührung gekommen ist. Gut möglich, dass mich dieser Umstand geprägt hat, und nebenbei auch noch einige nette Jugenderinnerungen zurückruft. Diese vor Heavyness strotzenden, überaus packenden Musikstücke haben mich gefesselt und bis heute nie wieder losgelassen. Großartige Melodien, bissige Hammerriffs, sowie das überwältigende Stimmorgan des Eric Wagner, verschmelzen sich ausdrucksvoll und spucken in ihrer Gesamtheit einen herausragenden, stimmungs- und energiegeladenen Doom Metal Meilenstein aus. Diesen Stil hat die Combo zwar auf den beiden Erstwerken noch viel konsequenter betrieben, doch macht gerade die weitaus flottere und dadurch abwechslungsreichere Ausrichtung hier ganz klar den angenehmen Unterschied. Positive Messages in den Texten (Liebe, Hoffnung, Frieden) veranlasste früher so manchen Schreiber, das Quintett fälschlicherweise in die streng christliche White Metal Ecke zu packen. Doch selbst ein King Diamond erkannte, dass dies unzutreffend war und lud die Band dazu ein, als Tour Support für seine Abigail Aufführungen in Nordamerika zu fungieren. Da beide Seiten sich respektierten, klappte diese Paarung trotz unterschiedlicher Glaubensüberzeugung überraschend gut. Als Anspieltipp empfehle ich uneingeschränkt alle Songs, bis auf „Tuesday´s Child“. Auch dies ist freilich ein mehr als brauchbarer Track. Aber dennoch auch der einzige, der bei mir nach all den Jahren immer noch keine Gänsehaut erzeugt. Gleichwohl ist der Rest allerfeinster metallischer Stoff mit schwerer Suchtgefahr.

 

Note: 9.5 von 10 Punkten
Autor: Dirk Determann


zurück zur Übersicht