DEFYING - NEXUS ARTIFICIAL


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2014
Running Time:49:58
Kategorie: Import
Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Grollige Keyboards und verschiedene Funksprüche durcheinander stellen das Intro, aber danach wird schnell klar, dass diese Musik etwas sehr spezielles ist, weil sie so recht selten vorkommend ist in der Welt des Metals. Defying kommen aus Polen und spielen Prog. Ja, das tun sie in der Tat, nur eben nicht so, wie 99% aller anderen Bands in diesem Genre. Defying punkten allein schon dadurch, dass sie sich düsterer Atmosphären hingeben, statt mit hell verfrickelten Tonleitern ihr Können unter Beweis zu stellen. Aber was wirklich anders ist, ist eine gewisse Grundhärte, die eher auf Metal basiert, als auf Hardrock oder Power Metal. Man höre da nur mal "Mismatch". Natürlich haben sie reichlich leisere Parts, mystisch wie Tool und klar wie alte Opeth. Auch bauen sie wohl geschickt einen avantgardistischen Touch von Alternative mit ein, der aber nur punktuell hörbar ist. Zum Beispiel wenn das Ausklingen einer Gitarre ein- und ausgeschaltet wird. Dazu kommt uncleaner Gesang, nicht zu tief, auch nicht zu grottig, aber schon erhaben röhrend. Zehn relaxte Tracks bieten sie an, auf diesem Hammerteil von Album. Anhören!

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer


zurück zur Übersicht