GRABNEBELFÜRSTEN - PRO-DEPRESSIVA


Label:KETZER
Jahr:2013
Running Time:39:40
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Grabnebelfürsten aus Bergisch Gladbach gründeten sich bereits 1998 und brachten es bislang auf drei Demos und vier Alben. Von stumpfem Satanismus hielten sie noch nie etwas. Ihre Texte waren immer philosophischer Art. Ihre Musik war immer mehr Avantgarde als Oldschool. Und so ist es auch heute noch. Zwar tritt man auch mal das Gaspedal durch, jedoch geben sich die fünf Musiker, von denen drei immer noch von der Urbesetzung am Start sind, immer musikalisch. Die Songs sind melodisch, schnell, technisch versiert gespielt und vor allem abwechslungsreich. Sänger SeelenSchlachten hat eine raue Stimme und vertont alle Texte auf Deutsch. Ich habe das Gefühl, dass die Songs – trotz der hohen Abwechslung – wieder um einiges schneller geworden sind. Zeit zum Verschnaufen gibt es kaum noch. Dennoch kann man die Grabnebelfürsten nicht als stumpfen Krach abtun. Im Gegenteil! So depressiv, wie das der Albumtitel vermuten lässt, klingt es keinesfalls. Es gibt keinen melancholischen Depressive Black Metal im trägen Tempo zu hören, sondern es gibt gehörig was auf die Glocke. Die Produktion klingt sehr sauber, was bei solch einem hohen Tempo schwierig ist, ohne direkt plastisch zu klingen. Aber Grabnebelfürsten bekommen diesen Spagat scheinbar mühelos hin. Hier wird mit einer Leichtigkeit schnelles Geknüppel erzeugt, das eine gewisse Frische besitzt. Schwierig zu erklären. Einfach mal reinhören. Ich höre im Black Metal Bereich eigentlich nur das klassische Old School Zeug, kann diesem hier aber auch überraschenderweise eine ganze Menge abgewinnen!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht