MEMENTO WALTZ - DIVISION BY ZERO


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2013
Running Time:41:07
Kategorie: Import
Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Ein durchaus eigenständiges und sehr komplexes Erstlingswerk legen die aus Sardinien stammenden Prog Metaller Memento Waltz mit „Division By Zero“ vor und sorgen nicht nur durch die eingestreuten Jazz Komponenten, für eine angenehme Abwechslung im Vergleich zu den vielen Dream Theater Klonen. Der verschachtelte Opener „Omicron“ geht sofort energisch zur Sache und offenbart den detailverliebten Fans die Wandlungsfähigkeit des Quartetts. Das folgende „Opus Alchemicum“ wird deutlich rifflastiger nachgeschoben und zeigt in Nuancen Latino Rhythmen auf, ehe „Europa (Jupiter II)“ mit beruhigenden und deutlich zugänglicheren Klängen eingeleitet wird, um im weiteren Verlauf den progressiveren  Frickelanteil kontinuierlich zu steigern. Im Free Jazz Stil geht’s mit „Archilles Paradox“ weiter, bevor der atmosphärische acht Minuten Song „Mechdreamer“ auch mit psychedelischen Elementen aufwartet. Das verspielt wirkende „A New Beginning“ kann allerdings keine besonderen Akzente setzen, um dann allerdings in dem abschließenden „Emphasize“ mit aggressiven und ausgereiften Parts zu punkten und damit dieses anspruchsvolle, aber nicht besonders zugängliche Prog Werk zu beenden.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht