SIX MINUTE CENTURY - WASTING TIME


Label:NIGHTMARE
Jahr:2013
Running Time:67:34
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Fünf Jahre nach ihrem Debüt „Time Capsules“ legt die aus Houston USA stammende Progressive / Power Metal Band Six Minute Century mit „Wasting Times“ ihr lang erwartetes Zweitwerk vor. Los geht’s mit dem sphärischen Intro „1900“, um dann mit dem Opener „City Of Hope“ mit sehr starken und krachenden Gitarren (Don LaFon) einzuläuten, mit dem starken Prog Einschlag und der fast schon gegen kämpfenden und eindringlichen Stimme von Chuck Williams. Auch „Just Remains“ wird von den eindringlichen Gitarren geprägt, ehe das ausdrucksstarke und abwechslungsreiche „The Killing Fields“ nachgelegt wird. Deutlich melancholischer folgt das getragene „Baptized In Flames“, bevor in „Paying Death Toll“ teilweise wieder ordentlich Fahrt aufgenommen wird. Nach dem instrumentalen „Czardas“, folgt das ausschließlich im Refrain relativ uninspirierte „Last Days In Paradise“, ehe sich auch „Needhams Point“ nicht besonders zugänglich anreiht. Mit fetten Riffs eingeläutet, folgt das schwerfällige „Defining Moment“, bevor das leicht verspielte „Hells Gate“ den Weg frei macht für den abschließenden Titeltrack und damit ein sehr stark Gitarre- und Bass-orientiertes Machwerk beendet.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht