STONE TEMPLE PILOTS - HIGH RISE


Label:EPIC
Jahr:2013
Running Time:16:28
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Jetzt ist es amtlich! Chester Bennington (Linkin Park) ist der neue Fronter der Stone Temple Pilots. Und das war keine leichte Geburt. Nach drei Jahren Ruhepause erwog am Anfang des Jahres Rock-Mimose, Scott Weiland, die Segel zu streichen. Als dann ein neuer Sänger ziemlich zackig gefunden wurde, kündigte sich ein fetter Streit an. Um die Sache kurz zu machen, es gibt einen alten Namen mit neuem Anhängsel, „Stone Temple Pilots With Chester Bennington“. Um die Fans etwas zu versöhnen schicken die Jungs fünf neue Songs auf ihrer aktuellen EP, „High Rise“ ins Rennen. Der Opener „Out Of Time“ ist ganz im Sinne der Band und natürlich der Fans. Chester kommt gut rein und klingt im melodischen Bereich zuweilen sogar wie Jon Bon Jovi. Besser noch gefällt mir „Black Heat“, mit dem schrägen The Beatles-Flair. „Same On The Inside“, mit seinem poppigen Touch, ist aber der ganz große Treffer. Da hat sich der Einfluss von Chester bezahlt gemacht. Linkin Park gemischt mit The Beatles und etwas AOR-Luft. Hätte ich der Band gar nicht zugetraut. Dafür bleibt die Intention hinter „Cry Cry“, für mich im Verborgenen. Der Rausschmeißer „Tomorrow“ lässt wieder das Interesse an Bands wie The Beatles, Enuff Z`Nuff und dem schrägen Flair den Psychedelic Sixties schließen. Ziemlich geiles Teil.

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht