BULLDOZING BASTARD - BULLDOZING THE VATICAN


Label:GO FUCK YOURSELF
Jahr:2013
Running Time:30:58
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Bulldozing Bastard sind eine junge Band aus dem ostwestfälischen Detmold, die mit dieser CD ihr selbst finanziertes Debüt hinlegt. Man haute zunmächst im Gründungsjahr 2012 eine EP mit dem Titel „Disco Destructors“ heraus. Musikalisch fährt man voll die Retroschiene. Irgendwo zwischen Venom, Celtic Frost/Hellhammer, Bulldozer (natürlich! Bei dem Namen und dem Titel!), Carnivore und Motörhead mit einer gehörigen Portion Punk, rumpelt man sich bei undergroundiger Produktion durch zehn Tracks, die treibend nach vorne losgehen und richtig Bock machen. Die Backgroundchöre klingen etwas kauzig, den Sänger kann man am besten mit Chronos von Venom vergleichen, auch wenn ihm z. B. beim Anfang von "Street Metal Death Squad“ ein cooler Eunuchenschrei entweicht. Die CD ist richtig geil zum Party machen und Bier saufen. Die Songs klingen alle wie aus einem Guss. Abwechslung ist hier uninteressant, aber auch unnötig. Auch mit simplen, vorhersehbaren Songs kann man gute Musik kreieren. Auch wenn mir das alles hier wirklich sehr gut gefällt, muss ich aber als kleinen Kritikpunkt anmerken, dass mir hier der Spaß etwas zu sehr im Vordergrund steht. Man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass es sich um ein reines Spaßprojekt und keine wirklich ernst zu nehmende Band handelt. Aber Retrogerumpel ist im Moment voll angesagt und wird deshalb seine Käufer finden. Dieser kurzweilige Black 'n' Roll weiß auf jeden Fall zu gefallen.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht