RAGNAROK - MALEDICTION


Label:AGONIA
Jahr:2012
Running Time:44:54
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ragnarok kommen aus Norwegen, gründeten sich 1994 und brachten es bislang auf zwei Demos und sieben Alben. Album Nr. 7 heißt “Malediction” und zeigt die Band von der altbekannten Seite: Es gibt rohen, schnellen und ungestümen Black Metal zu hören, wie es ihn Mitte der 90er zuhauf gab. Musikalisch befinden sie sich im typischen, rasenden Black Metal-Bereich. Meistens geht es ziemlich schnell zuwerke. Hin und wieder tauchen aber auch rockige Passagen auf, die das Gesamtbild etwas auflockern. Der heisere Kreischgesang ist richtig geil und boshaft. Hier gibt es keine nervigen Experimente oder Trendanbiederung, sondern nur traditionelle, nordische Raserei wie aus dem Lehrbuch. Natürlich ähneln sich die Songs alle ziemlich. Lediglich das schleppend beginnende “(Dolce Et Decorum Est) Pro Patria Mori” fällt zunächst aus dem Rahmen, fügt sich aber auch nahtlos in das sonstige, immer überzeugende Schaffen der Band ein. Man merkt zu jeder Sekunde, dass hier alte Veteranen und keine Newcomer am Werk sind. “Malediction” ist ein richtig guter, kleiner Kracher geworden, der allen traditionellen Black Metallern zeigt, wo es langgeht. Geil!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht