PROFESSOR T – Staffel 1 - Regisseur Dries Voss


Label:EDEL MOTION
Jahr:2021
Running Time:243:00
Kategorie: Neuerscheinung
 

Professor T.“ und kein Ende. Nachdem die Belgier die Serie zuerst in Szene gesetzt haben, wurden die Deutschen hellhörig und legten unter dem gleichen Titel nach. Jetzt wollen die Briten es auch wissen. Also vorsichtig beim Kauf und / oder der Onlinebestellung: ihr könntet das falsche Produkt erhalten. Ob nun die eine Nation oder die andere auch die Kriminalfälle untereinander übernimmt oder nur den Charakter aufarbeitet, entzieht sich meiner Kenntnis. Das müsste der geliebte Leser bitte einmal selber recherchieren. Fakt ist, ich bespreche die erste Staffel der Briten mit insgesamt sechs Folgen. Schauspieler Ben Miller spielt den unter Zwangsneurosen leidenden Professor, der im Sinne der Kriminologie als Berater für die örtliche Polizei aktiv wird. Deutliche Parallelen zu der preisgekrönten Fernseh-Serie „Monk“, mit Tony Shalhoub, sind nicht von der Hand zu weisen, wenn nicht sogar voll beabsichtigt.

Allerdings hält das Maß der Witzigkeit für einen echten „Monk“ Zuschauer, heuer in Grenzen. Und zum Teil wirkt es sogar anstrengend, wenn in mehreren Serien das gleiche Muster verfolgt wird. Es fehlt der Überraschungseffekt und das Spannung-Schema. Nichts desto Trotz ist „Professor T.“ für einen Nichtkenner andere Serien zumindest schaubar, auch wenn die Fälle sich etwas unspannend in die Länge zeihen und zu viel Zeit für das geistige Gewusel des Professors drauf geht. Natürlich spielt die Serie passend, wie bei „Lewis – Der Oxford Krimi“ im britischen Universitäts-Umfeld und somit ein erwartetes Bildmaterial für das Auge bietet. Klischeehaft? Ja, aber das will der Zuschauer auch haben, oder?

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht