SILVER LAKE BY ESA HOLOPAINEN - SAME


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2021
Running Time:37:11
Kategorie: Neuerscheinung
 

Der Zusatz „By Esa Holopainen“ im Titel, lässt zumindest keine Fragen offen, wer hier das Sagen hat und gibt daher auch die grobe musikalische Richtung vor. Esa Holopainen ist der Gitarrist von Amorphis und veröffentlicht hier Kompositionen, die nicht direkt zu seiner Hauptband passen, aber auch nicht völlig anders sind. Hauptsächlich handelt es sich um atmosphärische, leicht progressive Songs, die nicht selten an Pink Floyd erinnern. Allerdings haben sich auch ein paar andere Stücke eingeschlichen, die dadurch für die nötige Abwechslung sorgen. Diese wird auch dadurch unterstrichen, dass der Finne für jedes Lied nicht nur einen anderen Sänger eingeladen, sondern dieses jeweils auch perfekt auf den Leib beziehungsweise die Stimme zugeschnitten hat.

So singt zum Beispiel der Frontmann seiner Hauptband, Tomi Joutsen, das harte und düstere „In Her Solitude“, während Anneke Van Giersbergen (ex-The Gathering) mit dem Nightwish-lastigen „Fading Moon“ für mich das Highlight dieser Scheibe abliefert. Da auch die anderen Sänger ihren jeweiligen Job sehr gut erledigen, erhält der geneigt Hörer einen kleinen, aber feinen, Strauss bunter Melodien, die zu gefallen wissen. Ohne die Pandemie wäre dieses Projekt in der kurzen Entstehungszeit wohl aus Zeitgründen gar nicht möglich gewesen. Manchmal haben Ruhe und Untätigkeit eben auch etwas Gutes.

 

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Thorsten Roggenbuck


zurück zur Übersicht