THE EVERETTES - SAME


Label:WATERFALL
Jahr:2020
Running Time:47:00
Kategorie: Neuerscheinung
Non Metal
 

Ein frischer Motown Wind, mit einer Affinität zum 60er-Jahre Sound von The Supremes (mit Diana Ross), weht durch mein Wohnzimmer. Eine neunköpfige Formation, hat es sich zur Aufgabe gemacht den Soul und R&B jener Zeit, in unsere Ära zu versetzen. Und das machen sie mit Bravour, Spielfreude, Groove und jeder Menge gute Laune für den Hörer. Automatisch fängt der Fuß an zu wippen, die Finger schnippen und die Lyrics liegen fast schon auf den Lippen, wenn der zweite Durchlauf von „The Everettes“ erfolgt ist. Mit dabei Katharina (Voclas) und Alexander Dommisch (Gitarre), die mir noch aus der Band The Jooles, mit der unglaublichen Fronterin Daria Wabnitz, in Erinnerung geblieben sind. Die anderen beiden Stimmen, werden von Jess Roberts und Laura Niemeyer, zum Besten gegeben. Ich spare mir jetzt das komplette Namedropping aber die Musik wird mit einer gnadenlos einstimmigen Bläsergruppe aufgeführt, während es weitere Gäste in Sachen Keyboards, Strings und Percussions gibt. Vierzehn Nummern sind es geworden, die voller Esprit und Lebensfreude im Sinne des Northern Soul, Namen die sich auf dem Musiklabel Stax befinden und der großen Aretha Franklin. Das muss ich mir als Vinyl besorgen. Habe ich schon bei The Jooles versäumt…verdammt, haha. Wie gesagt, wer auf die Sixties-Girl-Groups mit einer Stimmlage von zum Beispiel Carole King steht, kommt hier immer zurecht. Kaufen!

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht