COLIN EDWIN & LORENZO FELICIATI - TWINSCAPES VOL. 2 – A MODERN APPROACH TO THE DANCEFLOOR


Label:RARE NOISE
Jahr:2018
Running Time:46:12
Kategorie: Neuerscheinung
 

Die experimentellen und einflussreichen 80er-Jahre mal ganz anders aufgezogen. Was kann man von jemand erwarten der die frühen Sounds des Art-Rock von Genesis, mit Devo mischen will? Zudem haben beide Protagonisten noch ein Faible dafür, die Einflüsse von Soft Cell, Ultravox, Human League, Japan und The Stranglers zu verwenden. Aber auch Fusion mit dem Mahavishnu Orchestra und Weather Report, kommt nicht zu kurz. So gesagt ist diese vorliegende und instrumentale Melange, nicht ganz einfach zu erfassen. Man muss sich schon auf ausgiebige Soundlandschaften einlassen. Sphärisch und doch tanzbar, wie es der Albumtitel vermuten lässt. Dennoch befindet sich auf diesem Silberling reichlich cineastisches Musik-Material. Gepaart mit elektronischen Samples, Jazz, progressiven Rock und jeder Menge New Wave. Die Bassläufe sind hier maßgeblich und bieten nicht nur Groove, sondern auch den Leitfaden. Roberto Gualdi wurde als Drummer verdingt und hat genug Platz bekommen, um sich zu entfalten. Hier stimmt die Chemie der Musiker, obschon so manche Stelle, nach meiner Meinung, Gesang verlangt. Dennoch muss der Hörer sich mit den Stimmakkorden auf „Severing Suns“ zufrieden geben.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Dagmar Hegger


zurück zur Übersicht