OCEANS OF SLUMBER - THE BANISHED HEART


Label:CENTURY MEDIA
Jahr:2018
Running Time:64:59
Kategorie: Neuerscheinung
 

Wer sagt hier gibt es Fast Food? Der ist definitiv an der falschen Stelle gelandet! Was uns Schlagzeuger Dobber Beverly und Sängerin Cammie Gilbert hier präsentieren, ist erstklassige Musik die ihresgleichen sucht. Die Technik des Rhythmus, die progressive Gitarrenarbeit und der anspruchsvolle Gesang, lassen eine Gänsehaut nach der anderen über die Schultern laufen. Das ist absolut eindrucksvoll und stimmig, keine Sekunde Zeit für Langeweile. Die Stücke glänzen durch hohe Laufzeit und einer besonderen Vielschichtigkeit die unglaublich selten ist. Einen mit traurigen Klavierklängen startenden Opener wie  „The Decay Of Disregard“, der sich zur absoluten Doom Walze entwickelt, findet man nicht alle Tage. Jeder Song berührt sofort die Sinne, egal ob er soulig oder manchmal gar mit einer übernatürlichen Kälte daherkommt wie beispielsweise „Etiolation“. Miss Cammie beherrscht alle Spielarten des emotionsgeladenen Singens. Es ist diese Mischung aus Wärme im Gesang, dazu gelegentlich ein paar wohldosierte Death Growls und knüppelharte Gitarren. Mein absoluter Favorit ist aber „No Color, No Lights“. Ein Duett mit dem phantastischen Tom Englund von Evergrey. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum diese Band nicht schon längst auf einer höheren Ebene angesiedelt ist. Wahrscheinlich weil es eben keine Hintergrund Plätscher Mucke ist, sondern hoch anspruchsvolle Kunst. Eine absolute Kaufempfehlung für Liebhaber hochwertiger Musik, die mit Inbrunst dargeboten wird. Ihr solltet euch das unbedingt live ansehen, sofern ihr die Gelegenheit dazu habt! Oceans Of Slumber spielen derzeit in relativ kleinen Clubs die, die Intensität des Songmaterials noch mal steigern.

Note: 10 von 10 Punkten
Autor: Pistol Schmidt


zurück zur Übersicht