EXUMER - HOSTILE DEFIANCE


Label:METAL BLADE
Jahr:2019
Running Time:41:52
Kategorie: Neuerscheinung
 

Die Thrash Metaller Exumer erfreuen sich seit Jahren allgemeiner Beliebtheit. An den ersten beiden Alben „Possessed ByFire“ (1986) und „Rising From The Sea“ (1987) kommt man praktisch nicht vorbei. Von 1985 bis 1991 waren sie zunächst aktiv. Es gab ein kurzes Intermezzo 2001, was aber ohne Veröffentlichung blieb. Seit 2008 sind sie nun wieder permanent aktiv und veröffentlichten seitdem drei weitere Alben. Die beiden Comeback-Alben sind irgendwie völlig an mir vorbeigegangen. Aber dieses Dingen hier ist bockstark! Von der Urbesetzung sind heute nur noch Gitarrist Ray Mensh und Bassist Mam von Stein am Start. Aber auch die Neuzugänge, die zwischen 2009 und 2013 zur Band stießen, fügten sich bislang super ein. Auf die deutschen Thrasher ist halt auch Anno 2019 immer noch Verlass. Egal ob alte Horden wie Sodom, Kreator, Destruction und Darkness oder jüngere Bands wie Traitor, Pripjat oder Fabulous Desaster: Sie alle sind immer noch in Topform, und auch Exumer fügen sich hier nahtlos ein. So kann einfach nur teutonischer Thrash klingen. Schnell, brachial, sauber gespielt und zeitgemäß produziert, schaffen sie gekonnt den Spagat zwischen alt und neu, ohne sich an jegliche Trends anzubiedern. Sie besitzen immer noch den guten, alten Spirit von damals, klingen aber niemals altbacken. Die messerscharfen Riffs reißen alles ab, die fette Produktion untermalt dies gekonnt. Der fiese Gesang schneidet tief ins Fleisch. So muss das sein! Exumer haben ein fantastisches Werk aus dem Hut gezaubert. Da habe ich - ehrlich gesagt – in dieser Form nicht mit gerechnet! Respekt!

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht