MISSIONS - Drehbuch von Ami Cohen, Henri Debeurme, Julian Lacombe


Label:PANDASTORM
Jahr:2019
Running Time:260:00
Kategorie: Neuerscheinung
 

Zu Beginn der ersten Folge sieht man das russische Weltraumunternehmen…die Sojus-1 Kapsel mit dem Förderations-Astronauten Wladimir Komarov (Arben Bajraktaraj), wie sie in die Umlaufbahn des Planeten Mars eintritt. Jahre später macht sich eine europäische Besatzung aus französischen, italienischen und deutschen Astronauten, Wissenschaftlern sowie der Psychologin Jeanne Renoir (Hélène Viviès) auf den Weg zum roten Planeten. So wird der Mars übrigens auch noch genannt. Dieses Unternehmen lautet Ulysse-1. Es wird finanziert und organisiert von der Europäischen Weltraumorganisation und einem Schweizer Milliardär William Meyer (Mathias Mlekuz), der mit zum Planeten fliegt. Nach zehn Monaten landet die Crew Ulysse-1 endlich auf dem roten Planeten. Doch sie müssen von William Meyer erfahren, dass sie nicht die ersten waren. Eine amerikanische Besatzung landete vor Ihnen auf dem Mars und hinterließ eine fragwürdige Filmaufnahme der letzten Minuten. Da die Besatzung von Ulysse-1 nicht über ausreichenden Energiespeicher verfügen um zur Erde zurückzukehren oder einen längeren Zeitraum mit Sauerstoff versorgt zu werden, versuchen sie die amerikanische Besatzung mit samt ihrem Raumschiff zu finden. Jedoch stoßen Sie dabei auf Wladimir Komarov. Hier erweißt sich die Psychologin Jeanne Renoir hilfreich, da ihr Vater viel über den Astronauten in ihrer Kindheit erzählt hat. Auch das Wladimir Komarov als Held gestorben sei.

Die Idee, sprich die Geschichte hinter der Verfilmung ist sehr interessant. Jedoch ist die Darstellung einfach und billig. Es erinnert an „Raumschiff Enterprise“ (natürlich die Original Serie) „Raumpatrouille Orion“, aus dem Jahr 1966 oder gar „Mondbasis Alpha 1“. Damals gab es noch nicht diese technischen Möglichkeiten wie heute. Es ist als würde man ein Theaterstück mit bemalter Kulisse sehen. Und ein Raumschiff aus einer Papprolle. Wladimir Michailowitsch Komarov, geboren 16.März 1927 und gestorben am 24.April 1967, war ein sowjetischer Astronaut. Er ist der erste Mensch der bei einer Weltraummission starb. So zumindest der authentische Teil der Storyline. Arben Bajraktaraj ist ein französischer Schauspieler. Er hatte in zwei Folgen von den „Harry Potter“-Filmen eine Nebenrolle. Doch diese Hauptrolle spielte er sehr überzeugend sowie die Schauspielerin Hélène Viviès. Insgesamt bleibt eine unglaubwürdige und schwer nachvollziehbare Geschichte, oftmals extrem langweilig in der Ausführung, hinter fader Kulisse und bar jeglicher Innovation.

Note: 4 von 10 Punkten
Autor: Dagmar Hegger


zurück zur Übersicht