TORIAN - GOD OF STORMS


Label:RAM IT DOWN
Jahr:2018
Running Time:47:29
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Nach „Northward" steht mit „God Of Storms“ von den deutschen Melodic Power Metallern Torian der zweite Output des brandneuen Labels Ram It Down in den Startlöchern. Die Weiterentwicklung ist nach der selbstvertrieben EP „Phantoms Of The Past“ aus dem Jahre 2016 auch durch die starke Produktion von Seeb Levermann (Orden Ogan, Rhapsody Of Fire und Brainstorm) auf ihrem vierten Longplayer unverkennbar. Schon der bombastische Opener „Old Friend Failure“ mit dem hymnischen Chorus sprüht nur so vor Spielfreude und Bombast, um galoppierend das mit einem besonders melodischen instrumentalen Mittelteilversehene „Evil vs. Evil“ anzureihen. Mit dem herrlich treibenden Big Chorus-Track „Far From Midian Sky“ setzt man dann sogar noch einen drauf. In „Unbowed, Unbent, Unbroken“ kommt der Einfluss von Orden Ogan im Refrain verstärkt zum Vorschein. Auch „Saint Of The Fallen“ birgt für ausgewogene Genre-Qualitäten, um in „Crimson Born“ sich anzuschicken, selbst einen ICE zu überholen. In „Blackend Souls“ vernimmt man dann einen leichten Groovefaktor, bevor „Stornhearted Nation“ mit ruhigeren Klängen aufwartet. In dem vergleichsweise kompromisslosen „Thousand Storms“ geht es dann wieder fordernd nach vorne, um mit dem abwechslungsreichen achtminütigen Epos „A Glorius Downfall“ sogar fast an das das grandiose „Dawn“ aus dem Jahre 2012 heranzureichen. Fazit: Großes Kino!

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht