DEDPOOL - LIFECIRCLE


Label:BOERSMA
Jahr:2018
Running Time:45:50
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Groove-/Thrash Metal-Band Dedpool aus Nordrhein-Westfalen besteht erst seit 2016. Ein Demo gab es schon ein Jahr später auf CD und Kassette. Nun legen sie ihr erstes Album nach, welches zehn Songs enthält. Beim Betrachten des Bandfotos fällt auf, dass alle Musiker kurze Haare und kurze Hosen tragen. Es sieht alles ein bisschen nach Hardcore aus, und der Schein trügt nicht. Die Mucke hat durchaus Anleihen vom Thrash Metal, klingt aber modern und hat auch eine gewisse „Fuck Off“-Attitüde. Viele Bands in den Neunzigern schlugen in diese Kerbe: Pro-Pain, Sick Of It All, Merauder, Born From Pain, sicherlich auch Pantera und Machine Head. Aber Dazu kommen auch dezente Metalcore-Einflüsse, die ihnen ein Plagiat absprechen. Auffällig ist, dass die Sologitarre, zum Beispiel bei „The Disease“, richtig geil ist und dem Ganzen auch einen Hauch von Melodie gibt. Aber unterm Strich sind sie ein Groove-Monster mit präzisem Zusammenspiel und tiefem, wütendem Gesang, der schön aus dem Bauch herauskommt. Ich bin an sich kein großer Fan von Groove Metal, kann Dedpool aber doch einiges abgewinnen.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht